Fragen und Antworten zur Therapie

Häufig gestellte Fragen

recoveriX ist ein völlig neuer und innovativer Therapieansatz. Hier beantworten wir die am häufigsten gestellten Fragen zur Therapie und ihrem Ablauf.

Kontakt
faq

Finden Sie hier Antworten...

recoveriX ist ein Rehabilitationssystem, das speziell für Patienten mit neurologischen Defiziten entwickelt wurde. Patienten, die einen Schlaganfall, ein Schädel-Hirn-Trauma oder eine andere Hirnverletzung erlitten haben, können die Therapie durchführen. Darüber hinaus können auch Patienten mit Halbseitenlähmung, Bewegungseinschränkungen infolge von Hirnschäden, Schmerzen, Spastizität oder Multipler Sklerose von der Therapie profitieren.

Die elektrische Muskelstimulation tut nicht weh und ist völlig sicher. Das Einzige, was Patienten berichten, ist ein leichtes Kribbeln in den Muskeln.

Die recoveriX-Behandlung kann auch bei Patienten mit Epilepsie eingesetzt werden, aber die endgültige Entscheidung trifft Ihr Hausarzt.

Eine erhebliche Störung der Sprache, der Kognition und/oder der Aufmerksamkeit (z. B. Wernicke-Aphasie oder Demenz), die den Patienten daran hindert, die Aufgaben zu verstehen und/oder durchzuführen, ist ein Ausschlusskriterium.

Ja, das empfehlen wir dringend! Patienten, die die recoveriX Therapie wiederholen, verbessern sich kontinuierlich. Nach einer erfolgreichen recoveriX Handbehandlung empfehlen wir Patienten, mit einer recoveriX Fußbehandlung mit 25 Sitzungen zu beginnen.

Ja. Tatsächlich kombiniert recoveriX 3 Standardtherapien in einer Behandlung:

  • Funktionelle elektrische Stimulation,
  • motorische Bewegungsvorstellung und
  • Spiegelneuronentherapie.

Eine zusätzliche Physiotherapie kann für den Patienten von Vorteil sein.

Ja, die Verbesserungen sind langfristig und bleiben dauerhaft.

recoveriX kann für die Schlaganfall-Rehabilitation in der akuten, subakuten und chronischen Phase eingesetzt werden, wie verschiedene Patientenfälle gezeigt haben. Unsere wissenschaftliche Studie hat gezeigt, dass die recoveriX Therapie auch noch 10, 20, 30,… Jahre nach einem Schlaganfall oder einer neurologischen Störung wirksam ist.

Die Patienten können die motorischen Hand- und Fußbilder zu Hause durchführen, um den sensomotorischen Kortex zu aktivieren. Es ist wichtig, dass die Patienten verschiedene Aufgaben ausführen, um das Gehirn zu beschäftigen. Wenn Patienten immer an die gleiche Bewegung denken, ist der Trainingseffekt des Gehirns geringer. Wir empfehlen, sich abwechselnd Bewegungen vorzustellen, zum Beispiel eine Bewegung der linken Hand, dann eine Bewegung der rechten Hand und dann eine Fußbewegung.

Der Schlüssel von recoveriX ist das Training des Gehirns. Aber es ist auch wichtig, dass die Patienten zu Hause einige körperliche Übungen machen, um die Muskeln zu trainieren, vor allem die betroffenen Gliedmaßen. Die recoveriX Therapie kann die Spastik in den Beinen drastisch reduzieren, aber das geht auch mit mehr Muskelkraft zum Gehen einher.

In der Regel gehen die Patienten nach den ersten recoveriX Therapiesitzungen etwas langsamer, weil die Spastik abnimmt und sich das steife Bein besser beugen lässt. Mit körperlicher Bewegung und recoveriX-Training verbessern sich die Muskelkraft und die Muskelkontrolle. Nach der 25. Therapiesitzung sind die Patienten in der Lage, viel schneller aufzustehen und zu gehen als zuvor.

Ein recoveriX-Block umfasst 25 Therapien und jede Therapiesitzung dauert ca. 1 Stunde. Wir empfehlen 3 Therapiesitzungen pro Woche, aber Patienten können auch bis zu 2 Behandlungen pro Tag mit einer Pause dazwischen durchführen. Dies ist besonders nützlich, um die anstrengende Reisezeit zu verkürzen.

Es wird empfohlen, einen vollständigen recoveriX Therapieblock von 25 Sitzungen durchzuführen, mit 3 Sitzungen pro Woche, die jeweils etwa 1 Stunde dauern. Natürlich ist es auch möglich, an anderen Therapien oder Rehabilitationsprogrammen teilzunehmen. Wir wissen, dass sich der Zustand eines Patienten umso mehr verbessert, je mehr Therapieeinheiten er/sie erhält.

Die Patienten benötigen keine separate Therapiesitzung für die Einweisung – sie können sofort mit der Therapie beginnen. Die Patienten müssen vor der ersten Sitzung nur den allgemeinen Ablauf und einfache Anweisungen für die Therapiesitzung lernen. Die erste Sitzung ist bereits Teil der Therapie.

Ja, gibt es! Die Wirksamkeit von recoveriX wurde in einer Gruppenstudie mit 52 Patienten gezeigt. Die 51 Patienten, die die Behandlung beendeten, zeigten hochsignifikante Verbesserungen der motorischen Funktion der oberen Extremitäten und der Spastik. Darüber hinaus zeigen Patienten, wenn sie mit recoveriX für ihre untere Extremität trainieren, signifikante Verbesserungen im Gang und in der Gehgeschwindigkeit, im Gleichgewicht und in der Koordination während des Gehens und im Bewegungsbereich der Knöchel.

Noch wichtiger ist, dass recoveriX während des Medizinproduktzertifizierungsprozesses mit vielen unabhängigen Studien und Kontrollgruppen verglichen wurde. Als Medizinprodukt muss die Wirksamkeit von recoveriX jedes Jahr von einer benannten Stelle aktualisiert werden, um sicherzustellen, dass es wirksam und sicher für Patienten ist.

MEHR LESEN